Schnappfinger

Ein Schnappfinger ist ein Phänomen, das nach ungewohnten Bewegungen und Überlastungen gerne passiert. Typische Überlastungen sind umfangreiche Schraubbewegungen, Maler– oder Schleifarbeiten.

Muskeln, die Finger bewegen, haben meist eine lange Strecke vom Unterarm bis zu den Fingern zu überbrücken. Diese lange Zugstrecke wird durch Sehnen bewältigt.

Das Symptom besteht dann in der Regel aus einer Verdickung durch Entzündung inmitten dieser längeren Sehne.

Nun haben diese langen Sehnen das Problem, dass sie entlang ihres Weges an Gelenken vorbei, zwischen Engstellen und unter Haltebändern hindurch gleiten müssen. Diese entzündete Verdickung erweist sich dann oft als echtes Hindernis bei der Bewegung des betroffenen Fingers.

Die Bewegung funktioniert bis zu einem bestimmten Punkt, wo die Verdickung dann durch eine Engstelle hindurch muss. Durch mehr Kraft wird dann der Widerstand überwunden und der Finger “schnappt”. Allerdings wird durch jede derartige Reibung die Entzündung der Sehne weiter gefördert.

Schulmedizinisch kann mit Cortisonspritzen und/oder Operationen geholfen werden. Dabei wird die Engstelle aufgeschnitten.

Bei Behandlungen von Schnappfingern konnte ich mit Schonung, Stoffwechselanregung und entzündungshemmenden Mitteln eine eher konservative Behandlung nutzen.

Eine Schonung zu erreichen, ist dann schwer möglich, wenn die Belastung/Reibung bei Arbeitstätigkeiten oft auftritt. Allerdings kann durch Handwechsel, Tapes, Manschette, Delegierung und/oder Urlaub wenigstens zeitweise geschont werden. Die stärkste Entlastung allerdings kann durch Entspannung der überlasteten und verkürzten Muskeln erreicht werden.

Der Stoffwechsel – also hier Ver- und Entsorgung des Sehnengewebes – spielt bei Entzündungen und Regeneration von Gewebe eine entscheidende Rolle. Der Körper bildet gerade dann Entzündungen, wenn er Gewebe erneuern will. Nur falls wegen fehlendem Stoffwechsel an dieser Stelle die Versorgung und Entsorgung nicht funktioniert, wird die Entzündung chronisch – also andauernd. Zur Anregung dieses Gewebes kann mit Bindegewebsmassagen, stoffwechselfördernden Mitteln und Tapes behandelt werden.

Um die chronische Entzündung in gesundes Gewebe umzuwandeln, bieten sich etliche Naturheilverfahren und -mittel an. Dabei helfen oft z.B. homöopathische Mittel in Form von Injektionen oder Salben. In hartnäckigen Fällen sind manchmal Blutegel möglich.

 

12 thoughts on “Schnappfinger

  1. Meinen sehr schmerzhaften Schnappfinger konnte ich mit homöopathischen Globuli heilen, mit Rhus tox D6 und Apis mellifica D6, je 3×5 Glb/ Tag

    1. Hallo Frau Wolters,
      ich probiere gerade Ihre Empfehlung aus.Wie lange haben Sie die Globulis eingenommen und wann haben Sie eine Besserung gespürt.
      Ich hoffe das klappt.Viele Grüße
      Nicole Kruse

    2. Hallo Inge,
      ich kenne die Homöopathie nur sofort oder gar nicht wirksam….
      Nehme nun seit 1,5 Wochen die oben genannten Globuli ohne große Wirkung.
      Wie lange dauerte es bei dir?

  2. Viel Dank für die gute Erklärung, ich habe gehört, vaginae synoviales tendinum von WALA kann subkutan injiziert werden, um einen Schnappfinger zu behandeln. Wissen Sie darüber etwas?

  3. Hallo, letztes Jahr hat man mir den Ringfinger operiert linken Hand, der laeuft so so jetzt kommt in der Linken Hand mittel Finger und kleiner Finger wo anfangen zu schnappen was kann ich tun ohne eine Operation.Kann es auch sein da ich viel Kraftsport mache.

    Danke

    1. Da meistens die Entzündungen der Sehnen das Problem sind, müssen diese als erstes abgebaut werden. Ich verwende meist Injektionen von Traumeel, Lymphomyosot und RMS von Pflüger zum Abbau. Sicher ist Kraftsport oft ein Grund zu Überlastungen und dadurch Entzündungen der Sehnen. Lohnt sich das?

  4. Vielen Dank für die tolle Erklärung. Können Sie mir bitte sagen, welche Salben hierfür hilfreich sein könnten und ob ich diese Rezept frei bekomme.

    Herzlichen Dank

    1. Hallo Frau Borck, danke für den freundlichen Kommentar.
      Salben können meiner Meinung nach nur ergänzen.
      Die Hauptsachen sind die Entlastung der betroffenen Sehne durch Entspannung des entsprechenden Muskels und Abbau der Entzündung der Sehne.
      Sie können entzündungshemmende Salben wie Traumeel S u.ä. verwenden.
      VlG Jürgen Gratz

  5. Hallo, habe seit ca. 4 Wochen einen Schnappdaumen links und einen Schnapp Mittelfinger rechts. V.a. der Daumen ist oft fast steif und kaum bewegbar, vor allem morgens. Er ist geschwollen und tut zeitweise weh. Würde eine Ruhigstellung helfen?. Eine Bandage war mir zu viel und zu einschränkend. Was kann ich homöophatisch einnehmen um die Entzündung zu bekämpfen? Oder wie den Stoffwechsel aktivieren? Kürzlich war der Finger fast abgeschwollen und deutlich besser beweglich, aber leider nur einen Tag.
    LG Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.