Spannungskopfschmerzen

Schmerzen im Kopf können unvermutet anfangen und sich langsam verstärken, bis sie kaum noch auszuhalten sind. Oder man denkt an eine zukünftige Situation und plötzlich sind sie da. Oder wir wachen schon morgens damit auf und sie bleiben unerfreulich lange. Viele Menschen haben solche Kopfschmerzen über mehrere Tage hinweg.

Wenn man nach den Auslösern fahndet, findet man oft Probleme im Verdauungstrakt, im Gefäßsystem oder im muskulären Bereich. Gerne lösen auch Hormone oder Stresssituationen diese Schmerzen aus.

Allzu oft liegt eine Situation vor, das man als „volles Fass“ bezeichnet. Über lange Zeit erträgt der Mensch so viele Lasten, dass alle Systeme voller Spannungen stecken: Nerven sind gereizt, Muskeln verspannt, Bindegewebe verklebt und alle Ver- und Entsorgungssysteme am Limit. Dann genügt eine kleine neue Last und schon „läuft das Fass über“.  So kann schon die Erwartung Kopfschmerzen auslösen. Um wieder genügend Toleranz zu erreichen, die solche „Spannungskopfschmerzen“ vermeidet, muss „das Fass möglichst geleert“ werden.

Um eine nachhaltige Besserung zu erreichen, wird hier über die Entlastung aller Aspekte des Körpers gearbeitet.

Der physische Körper sollte von den Füssen bis zum Kopf gelöst werden, da ja Fehlbelastungen der Füsse oft Ausgleichsspannungen ansteigend von unten bis oben zum Kopf zur Folge haben. Muskuläre Verspannungen im Nacken und Hals führen dann oft zu Nervenbelastungen oder Durchblutungseinschränkungen im Kopfbereich. Die Nacken-, Hals- und Kieferbereiche zeigen hier oft neben Verhärtungen auch Bindegewebeprobleme, die selbst Störungen erzeugen.

Der energetische Körper muss ungehindert fließen können. Manchmal finden sich Narbengewebe oder andere Störherde, die zum Auslöser von Störungen und Schmerzen werden können.

Im emotionalen Körper stecken oft Angst auslösende Programme. Diese erzeugen die Verspannungen, Stresshormone und höheren Bludruck. Wenn die Programme gefunden werden, können sie mit Hilfe von alternativen Programmen oder geänderten Sichtweisen „entschärft“ werden.

Der mentale Körper ist derjenige, der seine geliebte Kontrolle zurück gewinnen kann. Der Verstand kann Wege finden, Situationen, die Kopfschmerzen auslösen, zu vermeiden oder zu bewältigen. Dazu bieten sich viele Techniken an, mit anderen Sichtweisen die Situationen in einen anderen Zusammenhang zu stellen oder sie gar nicht erst entstehen zu lassen.

Mit Hilfe dieser ganzheitlichen Arbeit besteht sehr oft eine gute Chance, diese Kopfschmerzen nachhaltig zu lösen und zukünftig möglichst nicht mehr entstehen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.